Kursleitung:
Valenciennes - mit Ulrike Voelcker

Datum/Zeit
02/02/2018 - 04/02/2018
Ganztägig

Kurskategorie
Klöppeln


Valenciennes

ist eine DER alten Spitzen. Ihr Verständnis ermöglicht erst den Überblick über alte Techniken insgesamt, außerdem ist sie von wunderbarer Klarheit. Es wird zunächst entweder eine kleine Meterware oder ein Motiv im Grund geklöppelt, dann nach Wunsch und Vermögen aus meinen Briefen (s.o.) etwas ausgesucht. Es gibt auch eine sehr schöne (und zudem preiswerte) Mappe von Nora Andries, selbstverständlich können Sie auch aus dieser etwas arbeiten. In der Emilie Krüger sind zwei Valenciennes drin, aber ich habe diverse rekonstruierte oder neu entworfene Briefe vom 18.Jahrhundert bis heute. Da der Brief nur wenige Nadelpunkte hat, kann man morgens auswählen. Abgerundet wird unser Kurs mit dem Betrachten alter Spitzen, von denen ich reichlich besitze.

Mitzubringen: eg. Baumwolle 80/2 oder spun silk 210/2 oder 140/2,(das entspräche eg.BW 60/2) für ein Folgeprojekt geht auch Floss (auch das 150 den von Bart und Francis, aber nur für erfahrene Klöpplerinnen) Normale Nadeln und Insektennadeln oder 0,4. Ausreichend Reserveklöppel wären eine gute Idee.

Wichtig: Wer nicht mit eg.BW 80/2 arbeiten wird, muss das Garn bei der Anmeldung angeben, da ich dann speziell kopieren muss. Die einfachste Spitze hat 58 Paare, die etwas kompliziertere so 47 Paare (und das andere „Anfängerstück“ so ca. 50) Braucht aber nicht viel Garn drauf. Unter dem hab ich nix.

Einige Kursteilnehmerinnen, die schon sehr erfahren in Tüllgrundspitzen sind, wollen lieber auf diesem Felde arbeiten. Falls ich dafür etwas mitbringen muss (Technische Zeichnugen o.ä.) geben Sie das bitte unbedingt an, damit ich alles nötige dabei haben werde.

2018 haben wir ja auch wieder eine schöne große Ausstellung, an der Sie hoffentlich zusätzliche Freude haben. Wir würden uns freuen, wenn Sie also am Freitag abend noch ein bisschen Zeit für die Vernissage übrig haben.

Ihre und Eure Ulrike Voelcker

 

 

Anmeldung

CHF 330,00